Europa,  Lissabon,  Portugal

Mosteiro dos Jerónimos

 Lissabon, Portugal, Mosteiro dos Jerónimos, Kloster
Mosteiro dos Jerónimos (Bild von lapping auf Pixabay)

Eine wichtige Sehenswürdigkeit von Lissabon ist das Hieronymitenkloster (Mosteiro dos Jerónimos) im Stadtteil Belém. Das eindrucksvolle Gebäude und die dazugehörigen Kirche Santa Maria de Belém ist Maria geweiht.

Mosteiro dos Jerónimos | Hieronymitenkloster

Das Gebäude wurde im Auftrag des damaligen König Manuel I. bereits im Jahr 1502 in Bau gegeben. Fertiggestellt wurde das Kloster aber erst fast 100 Jahre später, im Jahre 1601. Es handelt sich um eines der bedeutendsten Bauwerke der Manuelinik (portugiesischen Variante der Spätgotik). An dem Bau wirkten allein aufgrund der Dauer mehrere Architekten und Baumeister mit. Dadurch vermischen sich auch mehrere Baustile in dem Bau. Neben der Manuelinik findet man auch Elemente der Gotik und der Renaissance im gesamten Bau.

Das 300 Meter langen Gebäude hat eine reichverzierte Kalksteinfassade und gehört mit seiner Erscheinung zu den eindrucksvollsten Gebäuden von Belém. Der weiße Kalkstein lässt das Gebäude strahlen. Die imposanten Kuppel ist bereits aus der Ferne erkennbar. Der Kalkstein wurde aus nahe gelegenen Steinbrüchen aufwendig und teuer nach Lissabon transportiert. Insgesamt ist das Gebäude für seine Zeit imposant und aufwendig errichtet. Die manuelistischen Baukunst, welche unter dem damaligen König Manuel praktiziert wurde, findet sich im gesamten Gebäude wieder. Wände und Decken sind reich verziert und detailreich ausgearbeitet.

Mosteiro dos Jerónimos | Kirche Santa Maria

Die Kirche Santa Maria innerhalb des Klosters wurde ebenfalls aus Kalkstein erbaut. Sie ist über 90 Meter lang und hat eine Höhe von 25 Meter. Im Vergleich zu dem Kloster wirkt die Kirche deshalb realativ klein, was sie aber nicht ist. Sie gehört zum nationales Heiligtum von Portugal.

Das Kloster beherbergt auch wichtige Gräber. Es ist unter anderem die letzte Ruhestätte von König Manuel I.. Neben ihm durften fast ausschließlich nur Mitglieder der portugiesischen Königsfamilie hier beigesetzt werden. Ferner beherbergt es heute unter anderem die Sarkophage von Fernando Pessoa, Vasco da Gama und Luís de Camões und verschiedener portugiesischer Könige. Die Grabmäler der Könige zählen zu den vielen Sehenswürdigkeiten bei einem Besuch des Mosteiro dos Jerónimos. Um das Gebäude befindet sich zudem eine weite Parkanlage. Seit 1983 gehört das Kloster zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Lissabon, Portugal, Mosteiro dos Jerónimos, Kloster
Mosteiro dos Jerónimos (Bild von AdamHillTravel auf Pixabay)

Besucherzahlen pro Jahr

Knapp eine Million Menschen haben das Kloster im Jahr 2019 besucht.

Adresse

Praça do Império 1400-206 Lisboa, Portugal

Öffnungszeiten

Das Kloster ist von Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Bitte vor dem Besuch noch einmal informieren. In den Sommer und Wintermonate gibt es kleine Abweichungen.

Ticketpreise

Ein Ticket kostet etwa 10 Euro.

Tickets