City-Sightseeing.info » Europa » Deutschland » Hamburg » Hamburg Reeperbahn

Hamburg Reeperbahn

City Sightseeing, Hamburg, Reeperbahn, St.Pauli

Hamburg Reeperbahn

Die 930 m lange Hamburger Reeperbahn ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt Hamburg. Es handelt sich dabei um ein Vergnügungs- und Rotlichtviertel des Hamburger Stadtteils St. Pauli. Weltberühmtheit erlangte die Straße unter anderem durch die Filme von Hans Albers und Freddy Quinn in den fünfziger Jahren.

Die Reeperbahn verläuft vom Millerntor in Richtung Westen bis hin zum Nobistor, und geht dann in die Königstraße über.

Geschichte der Reeperbahn in Hamburg

Der Name Reeperbahn steht natürlich auch im Zusammenhang mit dem Hamburger Hafen. Er stammt vom Wort „Reepschlägern“ ab, ein etwas älterer Begriff für die Berufsgruppe der Taumacher und Seiler. Diese benötigten für die Herstellung von Schiffstauen eine lange, gerade Bahn. Voilà die Reeperbahn.

Bis zur Ausdehnung Hamburgs und der Aufhebung der Hamburger Torsperre 1860/1861 lag die Reeperbahn zwischen der Vorstadt Hamburger Berg (heute St. Pauli) und Altona. Es war genau der Ort, wo Menschen und Gewerbe, die in beiden Städten nicht erwünscht waren, sich ansiedelten. Durch die Hafennähe – wo potenzielle, zahlungskräftige Kundschaft mit den Schiffen anlandeten – entstanden Amüsierbetriebe und Rotlichtgewerbe .

Dieses Gewerbe ist bis Bestandteil des Viertels. Zusätzlich hat sich ein abwechselndes Nachtleben etabliert. Denn die Reeperbahn ist heute deutlich mehr als nur ein sündiges Pflaster.

 

Sehenswürdigkeiten der Reeperbahn in Hamburg

Wenn man im Hamburg ist, sollte man neben dem Hafen auf jeden Fall auch die Reeperbahn im Stadtteil St. Pauli besuchen. Jährlich über 100.000 Touristen besuchen die unzähligen Clubs, Bars, Shops, Musicals und Shows.

Natürlich prägen diverse Striplokale, Burlesque, Erotik-Kabaretts oder die weltweit berühmte Herbertstraße, welche etwas versteckt im Süden parallel zur Reeperbahn verläuft, das Viertel.
In letztgenannte kann Man(n) nur zu Fuß und durch zwei Sichtblenden hindurch hineingelangen. In die Herbertstraße haben Frauen und Menschen unter 18 keinen Zutritt. Aber man sollte die Reeperbahn nicht allein darauf reduzieren. Denn die Reeperbahn ist deutlich mehr:

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören auf jeden Fall das bekannte Café Keese (bis 2015,), die fensterlose Kneipe „Zur Ritze“ mit eigenem Boxkeller und vielen andere Lokalitäten, welche sich in den Seitenstraßen, wie der vom Beatles-Platz abzweigenden Großen Freiheit oder dem Hans-Albers-Platz, fortsetzen. Zusätzlich gibt es unzählige Clubs – wie z.B. Mondoo oder das Mojo, die Docks oder die Prinzenbar.

Beatles in Hamburg

Wie gesagt, Musik gehört zur Reeperbahn dazu. Hier war es, wo die Beatles, Anfang der 1960er ihr erstes Engagement und ihre Weltkarriere in einem Live-Musik Club in der Nähe der Reeperbahn erhielten. Daran erinnert heute der Beatles-Platz, auf dem silhouettenhafte Statuen der Band stehen. Tausende Beatles Fans pilgern seitdem zur Reeperbahn um ihren Idolen aus Liverpool nah zu sein.

Besucherzahlen pro Jahr

Jährlich 25 bis 30 Millionen Besucher besuchen die Hamburger Reeperbahn.

Adresse

Reeperbahn, 20359 Hamburg

Öffnungszeiten

Es handelt sich um eine öffentliche Straße, welche keinen Öffnungszeiten unterliegt.

Ticketpreise

Der Besuch der Reeperbahn ist kostenfrei.

Tickets für die Hamburg Reeperbahn

Den besten Überblick verschaffen Sie sich, mit einem geführten St. Pauli Rundgang. Hier sind einige der meistgebuchten Angebote:

Weitere Tickets & Touren

 

Bitte bewerten Sie die Sehenswürdigkeit / Aktivität. Wie hat Sie Ihnen gefallen? Würden Sie sie weiterempfehlen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Hamburg ReeperbahnLoading...

Schlagwörter: