Budapest,  Europa,  Ungarn

Donau & Donauufer

Donau, Budapest
Donau in Budapest

Die Donau und das Donauufer in Budapest gehören zum Pflichtprogramm bei einem Besuch der ungarischen Hauptstadt und damit auch zu den Top Sehenswürdigkeiten der Stadt. Sowohl am Tag als auch in den Abendstunden lässt sich die Stadt vom Wasser und am Wasser genießen.

Donau

Die Donau mit einer Gesamtlänge von 2.857 Kilometern fließt durch die ungarische Hauptstadt und teilt die beiden Stadtteile Buda und Pest. Neun Brücken verbinden beide Stadtteile. Die bekannteste Brücke ist die Kettenbrücke. Nach der Wolga ist die Donau der zweitgrößte und zweitlängste Fluss in Europa. Sie gehört zudem zu den ältesten und bedeutendsten europäischen Handelsrouten und verbindet dabei unterschiedliche Kulturkreise.

Sehenswürdigkeiten entlang der Donau

Am Donauufer finden Sie viele der zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Budapest. Die bekannteste ist der Burgpalast. Sie finden aber auch die Schuhe am Donauufer, den ungarischen Reichstag (Parlamentsgebäude), die Kettenbrücke und viele mehr. Am Abend sind viele der Sehenswürdigkeiten beleuchtet und erstrahlen in einen ganz besonderen Licht. Das Donauufer ist deshalb insbesondere in den Abendstunden sehr zu empfehlen. Dies geht sowohl zu Fuß, mit dem Bus oder mit einer Bootstour / Flussfahrt.

Besucherzahlen pro Jahr

Dazu liegen keine Informationen vor.

Öffnungszeiten

Der Besuch der Sehenswürdigkeit unterliegt keinen Öffnungszeiten. Sie ist jederzeit zugänglich.

Ticketpreise

Für den Besuch der Sehenswürdigkeit entstehen keine Kosten.

Touren & Bootstouren und Flussfahrten auf der Donau

Es gibt eine Vielzahl von Anbietern, welche Bootstouren und Flussfahrten anbieten. Ob nun mit Dinner, mit Kerzenschein oder als einfache Bootstour. Für jeden Besucher ist etwas dabei. Die meisten Aktivitäten starten an der Margarethenbrücke. Buchen Sie am besten im Vorfeld eine Tour und reservieren Sie sich ihre Plätze.